Gesangverein Frohsinn 1886 Weingarten (Baden) e.V.
     Gesangverein Frohsinn 1886 Weingarten (Baden) e.V.

Berichte aus dem Jahr 2016

Für die inhaltliche Korrektheit der Artikel ist allein der jeweilige Autor verantwortlich.

Die Geehrten: Konni Schumacher, Werner Biedermann, Ursula Russel und Helfried Mieden

Musik, Ehrungen und Theater bei der Weihnachtsfeier

 

Ein abwechslungsreiches Programm bot der Gesangverein Frohsinn 1886 e.V. Weingarten bei der traditionellen Weihnachtsfeier am dritten Adventwochenende. In der gutbesuchten Walzbachhalle betonte der 1. Vorsitzende Helfried Mieden in seiner Begrüßung die Wichtigkeit der persönlichen Kommunikation und des geselligen Beisammenseins. Im Namen des Badischen Chorverbands wurde Werner Biedermann für 40 Jahre als aktiver Sänger geehrt. Der GV Frohsinn ernannte Konni Schumacher und Ursula Russel für 30 Jahre aktiven Singens zu Ehrenmitgliedern.  

Chorleiter Alexej Burmistrov hatte mit dem Frohsinn-Chor die vier Stücke "Hört die Engel, wie sie singen", "Weihnachtsglocken", "Brennende Lichter" und "Adeste Fideles" einstudiert. Vizechorleiterin Nicole Müller hatte mit Kindern und Enkeln der Mitglieder und Freunden die Titel "Oh Tannenbaum" und "Fröhliche Weihnacht" eingeübt, krankheitsbedingt wurden die Kinder von Jenny Russel dirigiert. "Unique" (Jenny Russel, Ronja Kreuzinger und Helen Giesinger mit Gesang sowie Matthias Görnert am Klavier) trugen Leonard Cohens "Halleluja" mit deutschem, auf Weihnachten bezogenen Text vor sowie "Feliz Navidad". Bei den bekannten Weihnachtsliedern "Stille Nacht" und zum Abschluss "O du Fröhliche" sangen die zahlreichen Gäste gerne mit.

Eine Überraschung hatte Bürgermeister Eric Bänziger parat: Er übergab Helfried Mieden die Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg für Verdienste im Ehrenamt, da er seit 35 Jahren ehrenamtlich in der Vorstandschaft des GV Frohsinn tätig ist.

von links: Jens Biedermann, Jannice Sebold, Uwe Schmidt, Silvia Michel, Konni Schumacher, Udo Maier, Simone Bacher, Helfried Mieden, Tanja Benz, Torsten M. Müller

Nach dem besinnlichen ersten Teil ging es nach einer kurzen Pause turbulenter zu. Die Frohsinn-Theatergruppe hatte unter der Leitung von Heidi Kreuzinger das Lustspiel "Ruhestand - und plötzlich war die Ruhe weg" von Regina Rösch in Weingartener Dialekt umgesetzt und lokale Bezüge eingebaut.

Nach 43 Jahren und 5 Monaten geht Julius (Torsten M. Müller) in den Ruhestand. Seine Frau Therese (Tanja Benz) und seine Freunde Franz-Martin (Helfried Mieden) und Erwin (Udo Maier) mit Ehefrauen Karola (Simone Bacher) und Gisela (Konni Schumacher) überraschen Julius zuhause mit einer Rentnerbank und einem Ständchen. Doch Julius denkt gar nicht an den Ruhestand: Sehr zum Leidwesen seiner Gattin organisiert er deren Frühstückspension um, mit Methoden wie Brainstorming und Jour fix. Dabei ruft er sogar seine langjährige Sekretärin Fräulein Lieselotte Schlüpfer (Silvia Michel) zu Hilfe. Als Therese wegen Julius' mangelnder Talente und seiner ständigen Besserwisserei am Verzweifeln ist, haben Tochter Renate (Jannice Sebold, erstmals als Schauspielerin dabei) und Schwiegersohn in spe Stefan (Jens Biedermann) die rettende Idee: Sie bringen den Männern anschaulich bei, dass "das bisschen Haushalt" doch nicht so einfach ist. Und auch für Frl. Schlüpfer und Pensionsgast Karl Mai (Uwe Schmidt) gibt es ein Happy End.

Die Ehrenvorsitzende Liesel Heuer, selbst jahrzehntelang erfahren als Frohsinn-Schauspielerin, stellte die Schauspielerinnen und Schauspieler vor und dankte dem bewährten Team hinter den Kulissen. Das Weingartener Publikum bedankte sich für die musikalischen Darbietungen und das Theaterstück mit reichlich Applaus.   

Der Vorstand und die Theatergruppe danken den Gästen für ihren Besuch, außerdem den zahlreichen Helferinnen und Helfern, die viel Zeit in das gute Gelingen der Veranstaltung investiert haben, und den Spendern für die Tombolapreise.

Der Vorstand des GV Frohsinn wünscht allen Vereinsmitgliedern, Familienangehörigen und Freunden des Frohsinn: Frohe Weihnachten und einen Guten Rutsch ins neue Jahr 2017!hjmi [zurück]

von links: Jenny Mieden, Helfried Mieden, Bürgermeister Eric Bänziger

Helfried Mieden erhält Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg für ehrenamtliches Engagement

 

Anlässlich der Weihnachtsfeier am 10. Dezember 2016 erhielt unser 1. Vorsitzender Helfried Mieden von Bürgermeister Eric Bänziger die Landesehrennadel für sein Engagement für den Gesangverein Frohsinn überreicht. Helfried Mieden ist seit 35 Jahren in der Vorstandschaft ehrenamtlich tätig und seit 12 Jahren 1. Vorsitzender. Die Vereinsmitglieder freuen sich über die Ehrung und gratulieren Helfried Mieden herzlich und hoffen dass er dem Frohsinn noch lange als 1. Vorsitzender erhalten bleibt!

[Bericht der Gemeinde Weingarten]

 

Ausflug nach Öhringen zur Landesgartenschau

 

"Der Limes blüht" - dies ist das Motto der diesjährigen Landesgartenschau in Öhringen. So machte sich auch eine gutgelaunte Gruppe des Gesangvereins Frohsinn an einem sehr sonnigen Septembertag auf den Weg nach Hohenlohe.

Nach der traditionellen Brezelpause gab es Geschichtsunterricht in Form einer Stadtführung. Öhringen hat eine weitgehend erhaltene Stadtmauer, schöne Fachwerkhäuser, eine Miniaturausgabe des Brandenburger Tors und ein Stadtschloss.

Für die Reisegruppe begann der Nachmittag auf der Landesgartenschau im ehemaligen Weinkeller dieses Schlosses, in dem zahlreiche Floristen ihre Blumenarrangements ausstellten. Die Veranstalter haben den Hofgarten am Stadtschloss mit dem Garten des Hofguts durch den renaturierten Bachlauf der Ohrn verbunden und so ein weitläufiges Gelände geschaffen. Wem es bei über 30 Grad zu heiß zum Laufen war, der konnte im klimatisierten Elektrobus vom einen zum anderen Ende der Gartenanlage gelangen. Ein Strandbereich an der Ohrn lud dazu ein, sich den Staub von den Füßen zu waschen und dabei etwas abzukühlen. Und wer trotz der hohen Temperaturen den Aufstieg nicht scheute, hatte vom "Limesblick" einen Überblick über das Städtchen und die Landesgartenschau. Den staubigen Weg dorthin säumten hölzerne und metallene Römerfiguren, Ergebnis eines Schulprojekts.

Der Rückweg in den Kraichgau, wo die Freunde des Gesangs einkehrten und es sich kulinarisch gutgehen ließen, gestaltete sich kurzweilig. Dort und auf der Heimfahrt im Bus gaben sie noch einige spontane Gesangseinlagen zum Besten.

Einen herzlichen Dank an die Organisatoren Jenny und Helfried, und auch an den Busfahrer Ivan, der den Bus ganz unerschrocken durch enge Gassen lenkte.hjmi [zurück]

4-Tagesausflug des Gesangvereins Frohsinn nach Lübeck und Travemünde

 

Für die beiden Organisatorinnen Verena Hartmann und Gerda Scheib ist es "Every year the same procedure"!

Man nehme: Eine gutgelaunte Frohsinn-Reisegruppe, einen Trischan-Bus mit Lieblingsfahrer Jörg, ein landschaftlich und kulturell anziehendes Ziel! Das ist die Rezeptur, die meistens für alle Beteiligten zum unvergesslichen Erlebnis wird. Das Ziel der Reise 2016 waren die beiden Hansestädte Lübeck und Travemünde. Der großen Entfernung entsprechend lang war natürlich die Anfahrt hoch zur Ostsee, doch alles lief zügig und problemlos.

Der zweite Ausflugstag war gänzlich Lübeck gewidmet. Bei der Stadtführung erfuhren wir unter anderem, dass Lübeck als erste Hafenstadt an der Ostsee 1143 gegründet wurde und sich schnell zur reichen und mächtigen "Königin der Hanse" entwickelte. Die Altstadtinsel ist eines der schönsten Schmuckstücke der norddeutschen Backsteingotik. Seit dem Mittelalter prägen die sieben Türme der Kirchen die Silhouette der Stadt. Sehenswert sind, neben dem Lübecker Rathaus, die Salzspeicher, die stolzen Kaufmannshäuser, die mittelalterlichen Gänge und Höfe und die vielen Museen unterschiedlichster Art.

"Die" Sehenswürdigkeit schlechthin ist natürlich das Holstentor. Auch wenn es mit seinen über 500 Jahren seine gerade Haltung etwas verloren hat, bildet es noch immer das stolze Entrée zur Altstadtinsel.

Nach der Mittagspause konnte jeder die Stadt auf eigene Faust erkunden. Ein Besuch im Café Niederegger gehörte natürlich dazu. Seit 1806 wird diese Lübecker Institution in 7. Generation geführt. Im angrenzenden, hauseigenen Museum konnte man sich über den Ursprung und die Geschichte dieses Hauses informieren. Ein Einkauf in der Marzipanerie mit über 300 verschiedenen Spezialitäten war abschließend unumgänglich.

Den Abend ließen wir mit einem Besuch von Norddeutschlands schönstem Jugendstiltheater ausklingen. Auf dem Programm stand das Musical "West Side Story", eine mitreißende, mit viel Beifall bedachte Vorstellung.

... mit 65 Jahren ... Casanova mit Geleit in Travemünde

Dicke Pötte, feiner Sandstrand und eine frische Meeresbrise, das erwartete uns am dritten Ausflugstag in Travemünde, und das alles bei optimalem Wetter! Gemeinsamer Programmpunkt war der Besuch des Viermastseglers "Passat", der als maritimes Wahrzeichen Travemündes für immer am "Priwall" festgemacht wurde. Auf und in diesem eleganten Segler fühlte man sich in damalige Zeiten versetzt. Das schwere und gefährliche Leben der Seeleute wurde in anschaulichen Bildern und Berichten dargestellt. Mit der Autofähre setzten wir dann zur Mittagszeit wieder über und ließen es uns in einem der vielen netten Lokale der "Vorderreihe" gut gehen.

Travemündes Einkaufsstraße liegt direkt am Wasser, eine perfekte Kombination aus Hafenromantik und Fußgängerzone. Einige unternahmen eine Schiffsrundfahrt, stiegen auf den Leuchtturm, durchstöberten die Läden oder erfrischten ihre müden Füße in der Ostsee.

Nach einem abschließenden Erfrischungsgetränk stiegen wir gegen 17:00 Uhr wieder in unseren Bus. Im Hotel wartete schon ein schmackhaftes Abendessen auf uns.

Der Abend endete in geselliger Runde mit Fußballschauen und anschließendem Kofferpacken.

 

Am nächsten Morgen hieß es schon wieder Abschied nehmen. Etwas wehmütig stiegen wir zur Heimfahrt in unseren Bus, dankbar für das gute Wetter, das uns vier herrliche, unbeschwerte Tage ermöglichte. Die Mittagspause in einem griechischen Lokal bei Göttingen erregte nochmals die Gemüter, kam doch bei manchen der Verdacht auf, wegen des hohen Preises Anteile an dem Lokal gekauft zu haben.

Kurz vor Ankunft zuhause dankte Vorstand Helfried Mieden den beiden Reiseleiterinnen und unserem Fahrer für die Planung und Durchführung dieser Reise.G.Sch. [zurück]

GV Frohsinn veranstaltete abwechslungsreichen Seniorennachmittag

 

130 Jahre sind kein "rundes" Jubiläum, aber Anlass genug für den Gesangverein Frohsinn 1886 e.V. Weingarten, den Seniorennachmittag der Gemeinde Weingarten in der Walzbachhalle auszurichten. Nach vier Gesangstücken des Frohsinn-Chors unter Dirigent Alexej Burmistrov begrüßte der 1. Vorsitzende Helfried Mieden die zahlreichen Seniorinnen und Senioren. Liesel Heuer führte routiniert durch das Programm. Bürgermeister Eric Bänziger gab einen Überblick über aktuelle Themen aus der Gemeindearbeit, Mitglieder der Frohsinn-Theatergruppe führten zwei Sketche auf, und Liesel Heuer stellte amüsante und tiefsinnige Gedanken zu den Marotten des Älterwerdens vor.

Schließlich hatten die Gäste die Gelegenheit zum Mitsingen bei Volksliedern, die Liesel Heuer (Sopran) und Nicole Müller (Klavier) vortrugen.

Die Gäste freuten sich über die Bewirtung mit selbstgebackenen Kuchen und Torten. Auch zu unterhaltsamen Gesprächen war genügend Zeit.

Wer mehr vom GV Frohsinn sehen und hören möchte, hat dazu die Gelegenheit  bei der Weihnachtsfeier mit Gesang und Theaterstück am 10. Dezember 2016!hjmi [zurück]

Jahreshauptversammlung 2016

 

Zu den jährlich wiederkehrenden Veranstaltungen im Vereinskalender gehört die Jahreshauptversammlung. Dass es dabei nicht immer nur bürokratisch und trocken zugehen muss, erlebten die Mitglieder des Gesangvereins Frohsinn 1886 e.V. Weingarten, die der Einladung in die Mineralix-Arena gefolgt waren. Der Frauenchor unter Leitung von Vizedirigentin Nicole Müller eröffnete mit "Der Jäger längs dem Weiher ging" schwungvoll den Abend. Der 1. Vorsitzende Helfried Mieden begrüßte die Anwesenden, darunter Kreis- und Gemeinderat Timo Martin. Die Mitglieder gedachten der im Jahr 2015 Verstorbenen. Bei ihren Berichten erinnerten Helfried Mieden, Schriftführerin Ursula Russel, Frauenchorvertreterin Gerda Scheib und Männerchorvertreter Hans-Jürgen Michel an die zahlreichen Veranstaltungen des erfolgreichen Jahres 2015. Besonders hervorzuheben sind das Konzert "Halleluja" im März 2015 unter Leitung von Alexej Burmistrov, das Turmfest im Mai 2015 und die Weihnachtsfeier mit Theateraufführung und Kinderchor im Dezember 2015.

 

Bei leicht rückläufiger Mitgliederzahl ist der GV Frohsinn immer noch sehr erfolgreich, das Engagement der Mitglieder und der Einsatz jedes Einzelnen sind sehr gut.

 

Im Jahr 2015 trafen sich die Sänger und Sängerinnen zu 41 Chorproben und zwei samstäglichen Sondersingstunden vor dem Konzert. Sogar bei 37°C Außentemperatur wurde gesungen, und zwar am 2. Juli. Mit fast 90% durchschnittlicher Anwesenheit war der 2. Sopran Spitzenreiter, im Durchschnitt sind es gut zwei Drittel.

 

Dass ein Kassenbericht nicht langweilig sein muss, zeigte der im letzten Jahr neu gewählte Kassier Udo Maier. Er stellte die Ein- und Ausgaben sehr detailliert dar und erläuterte die Finanzsituation des Vereins auf anschauliche und spannende Weise. Neben dem "Kerngeschäft", dem Gesang, spielen das Turmfest und die Weihnachtsfeier eine wichtige Rolle für ein finanziell ausgeglichenes Ergebnis.

 

Auf routinierte Weise, sachlich, kurz und knapp schilderte Kassenrevisor Dr. Claus Günther die mit positivem Ausgang erfolgte Kassenprüfung. Anschließend leitete er die einstimmig angenommene Entlastung von Kassier und Gesamtvorstand.

"Lückenlose" Probenbesucher

Anschließend wurden Vereinsmitglieder geehrt. Die Ehrenvorsitzende Liesel Heuer konnte bei insgesamt über 60 Jahren aktiven Gesangs ein Jahr "lückenlos" die Proben besuchen, Helmut Schaufelberger 3 Jahre, Heidi Kreuzinger 5 Jahre, Silvia Michel 7 Jahre, Waltraud Zeh 12 Jahre und ihr Ehemann Herbert Zeh 22 Jahre, Inge Kleiber 15 Jahre und uneinholbar Gerda Scheib und Fritz Schempf jetzt 29 Jahre.

Weitere Präsente erhielten die Notenwarte Jenny Mieden, Konni Schumacher, Helmut Schaufelberger und Hans-Jürgen Michel. Von außerhalb Weingartens kommen Gerlinde Herrmann und Walter Reinmuth, letzterer bei jedem Wetter mit dem Fahrrad. Die Vizedirigenten Nicole Müller und Willi Mohr leiten den Chor bei besonderen Anlässen. Und ein Dank ging an Monika Rinke für das Verteilen der Informationen per E-Mail.

 

Helfried Mieden verlieh Auszeichnungen an Ute Weinand - 40 Jahre Mitgliedschaft im GV Frohsinn, damit wurde sie zum Ehrenmitglied ernannt, und 25 Jahre aktiven Gesangs. Horst Balduf wurde für 40 Jahre aktiven Singens ausgezeichnet.

 

Dr. Claus Günther übernahm auch die Wahl derjenigen Vorstandsmitglieder, die regulär zur Wahl standen. Diese wurden einstimmig wiedergewählt, und zwar die 2. Vorsitzende Verena Hartmann, Schriftführerin Ursula Russel, die Vertreterin Frauenchor Gerda Scheib, die Beisitzerin Simone Bacher, die Beisitzerin Tanja Benz und der Kassenrevisor Jörg Hofmann.

 

Unter dem Punkt "Verschiedenes" gab es einige Anmerkungen und Fragen. Helfried Mieden gab einen kurzen Überblick über das geplante Konzert "Alles aus Liebe" am 22. Oktober 2016 in der Walzbachhalle. Es wäre schön, wenn sich noch zusätzliche Sängerinnen und Sänger finden würden, die bei dem Konzert mitwirken. Es wurde angemerkt, dass die Präsenz in den Druckmedien trotz der Bemühungen des Pressewarts nicht optimal ist.

 

Ein kurzer Ausblick auf 2016: Am 5. Mai das Turmfest, 11. Juni Seniorennachmittag, 16. - 19. Juni Viertagesausflug, 10. September Eintagesausflug, 22. Oktober Konzert in der Walzbachhalle, 10. Dezember Weihnachtsfeier mit Theaterstück.

Männerchor

Zum Abschluss des offiziellen Teils trug der Männerchor das Stück "Mein Mädchen" vor, dirigiert von Willi Mohr. Aber auch nach dem offiziellen Ende der Jahreshauptversammlung blieben alle Gäste noch zum geselligen Teil und erfreuten sich an dem Rückblick auf das Jahr 2015 in Form eines hervorragenden Foto- und Video-Vortrags von Udo Maier.hjmi

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2019 Frohsinn 1886 Weingarten (Baden) e.V.